Die Zukunft im B2B-E-Commerce – OroMarketplace für September 2021 angekündigt

Die Zukunft im B2B-E-Commerce - OroMarketplace für September 2021 angekündigt

(Bildquelle: oroinc.com)

Ein zentrales strategisches Thema im E-Commerce sind Marktplätze. Das gilt ganz besonders im B2B, wo sich immer mehr Branchen- und Themenplätze sowie kundenbezogene Modelle herausbilden. Das Spektrum reicht von Nischenangeboten bis zu internationalen Warenbewegungen.

Der Transformationsprozess wird durchzogen von zwei (scheinbar) fundamentalen Gegensätzen:

1.B2B-E-Commerce spielt sich zentral im Netz ab. (Ungeachtet der Tatsache, ob das handelnde Unternehmen selbst IT entwickelt oder nicht.)
2.Die Geschäftsbeziehungen entfalten sich direkt zwischen Menschen.

Für den Verkaufsprozess heißt das: Die Abwicklung von Verkäufen erfolgt hauptsächlich über Software- und Internet-Strukturen; die Vertrauensbildung und die Bindung zu Unternehmen im B2B-Markt findet jedoch über die personengebundenen Aktivitäten des Sales-Teams statt.

Zwei Wege zum Überschreiten dieser Kluft

Die Weichen in Richtung Relevanz und Irrelevanz eines jeweiligen Marktplatzes werden jetzt gestellt. Unternehmen, die schon früh aktiv ihre Rolle in einer solchen Marktplatzentwicklung einnehmen, bestimmen die Regeln. Sie haben großen Einfluss auf die Gestaltung des jeweiligen Marktplatzes und können aus dieser Vorteilsposition heraus auf die konkreten Bedürfnisse einer spezifisch interessierten Zielgruppe reagieren. Die setzt sich in diesem Umfeld nicht nur aus den bisherigen Kunden des Unternehmens zusammen, sondern auch aus denen der Konkurrenz und von Partnern sowie komplementären Anbietern. Aus dieser Richtung entsteht ein technisch-organisatorischer Sog. Wer diesem Sog zu lange widersteht läuft Gefahr, in seinem eigenen Marktsegment zum Gast zu werden.

OroCommerce und OroMarketplace sind zwei Strategien, in diesen bewegten Gewässern sicher zu steuern. Der deutsche Marktstart der B2B-Marktplatzsoftware OroMarketplace erfolgt am 29.9.2021. Wer schon im Vorfeld einen Blick darauf werfen möchte, findet die us-amerikanische Version hier.

Das zentrale Thema sind die Marktplätze

Um effizient arbeiten zu können, müssen Sales-Teams wegentwickelt werden von Erfüllungsgehilfen der Software hin zu aktiv befähigten Gestaltern von Kundenbeziehungen. Oro geht den Weg ins E-Commerce von der Kundenbeziehung her. Das hebelt die scheinbaren Gegensätze Mensch/ Maschine aus, die Software bildet B2B-Prozesse verlässlich ab und dient als echtes Werkzeug.

Weil es sich beim Thema Marktplätze hauptsächlich um das konkrete Vorhaben eines Unternehmens dreht, richtet sich auch die Wahl des richtigen Werkzeugs im Wesentlichen danach:

Wie ist die strategische Ausrichtung des Unternehmens mit seinen Produkten oder Leistungen?
Wie ist der Vertrieb darauf eingestellt?
Wo befinden sich die Kunden?

Oro hat den Trend früh erkannt. Schon jetzt setzt die etablierte Plattform OroCommerce den Goldstandard für marktplatzspezifische Funktionen im B2B-E-Commerce. Unternehmen mit eigenem Vertrieb können ihre Marktplätze für andere Händler öffnen und selbstbestimmt Einfluss auf die Gestaltung nehmen, indem sie ihre Marktplätze kuratieren und auf ihr eigenes Segment zuschneiden oder eine branchenbezogene Offenheit des Marktplatzes verfolgen.
Das Design des neuen OroMarketplace weist auf eine weitere Dimension des Marktplatzthemas.

Mechanismus der Vertriebsfokussierung

Nicht nur für Unternehmen mit eigenem Vertrieb hat das Thema große wirtschaftliche Bedeutung. Skalierungseffekte und Anlageinteresse von Investoren machen den Betrieb eines Marktplatzes selbst attraktiv. Denn ganz grundsätzlich ist der Aufbau eines Marktplatzes ein Mittel zur Vertriebsfokussierung. In diesem Sinn unterscheiden sich Online-Marktplätze nicht einmal von den ersten Händlerzusammenkünften in grauer Vorzeit.

Im Gegensatz zur Grundidee gibt es zur digitalen Umsetzung jedoch gravierende Differenzen. Die Wahl des richtigen Werkzeugs entscheidet über Gelingen und Scheitern.

Vor diesem Hintergrund ist die Entwicklung von OroMarketplace ein beachtenswerter Schritt. Das auch in Europa wachsende Unternehmen Oro zieht sein Know-how aus langjähriger Entwicklungserfahrung der B2B-E-Commerce-Software OroCommerce. Ihr marktplatz-spezifischer Zwilling OroMarketplace trägt diese Grundlage weiter: Internet-feuerfest in seinen Kernelementen, hochflexibel in der Anpassbarkeit an produkt- und vertriebsspezifische Szenarien jedes Unternehmens. Ein breites Netzwerk und die Open Source-Idee geben der Entwicklung eine zukunftssichere Dimension, die vor allem Strategie-Entscheidern Ruhe gibt. Wer also das “Ebay für seine Branche” entwerfen will, hat mit OroMarketplace ab Herbst neue Möglichkeiten.

Werkzeugsuche und -Einsatz

Zum Thema B2B-Marktplätze und Entwicklungen spricht OroCommerce Director of Customer and Partner Success für Deutschland, Österreich und die Schweiz, Andreas Minich, gemeinsam mit dem Geschäftsführer des Anwendungsentwicklers GIGATEC, Markus Kramer, auf dem E-Commerce-Day im Rahmen des Nürnberg Digital Festival. Sie blicken dabei auch auf Faktoren, die bei der Umsetzung eines Marktplatzes als Business-Modell relevant sind.

OroMarketplace wird am 29.9.2021 für den deutschen Markt im Rahmen einer Release-Veranstaltung präsentiert.

OroCommerce ist die E-Commerce-Plattform speziell entwickelt für die Anforderungen des B2B-Markts. Durch die starken out-of-the-box Features in Verbindung mit der Open-Source Architektur, deckt OroCommerce die Bedürfnisse im E-Commerce der meisten B2B Firmen ab.

Firmenkontakt
Oro Germany GmbH
Thomas Fleck
Arndtstraße 34
10965 Berlin
030 22184350
info@oroinc.com
https://oroinc.com/de/b2b-ecommerce/

Pressekontakt
Oro Germany GmbH
Thomas Fleck
Arndtstraße 34
10965 Berlin
+49 174 3059990
thomas.fleck@oroinc.com
https://oroinc.com/de/ueber-uns/