FINEXITY – Blockchainbasierte Immobilien-Investmentplattform geht nach erfolgter BaFin-Abstimmung live

FINEXITY – Blockchainbasierte Immobilien-Investmentplattform geht nach erfolgter BaFin-Abstimmung live, Hamburg (ots) – Immobilien, Crowd-Investing und
Blockchain-Technologie: Auf diesen drei Säulen basiert das
Investmentangebot, das die FINEXITY AG Anlegern künftig anbietet. Das
Hamburger Start-up ist damit eines der ersten Unternehmen weltweit,
das eine Kapitalanlage in Immobilien auf Blockchain-Basis ermöglicht.
Nach erfolgter Abstimmung mit der Bundesanstalt für
Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beginnt nun die Pionierarbeit
der “Tokenisierung” von Immobilien in Deutschland. Anleger können
sich auf der Webseite www.finexity.com bereits für den Mitte 2019
geplanten Vertriebsstart registrieren.

Mittels Blockchain-Technologie reduziert FINEXITY die
Emissionskosten auf ein Minimum und bietet Anlegern eine flexible
Investitionsmöglichkeit, die eine eigentümerähnliche Partizipation an
Immobilienerträgen bereits ab 500 Euro Mindestanlage ermöglicht. Die
Investition kann mit wenigen Klicks im Web oder per App getätigt
werden.

Um maximale Sicherheit zu gewährleisten, ermöglicht FINEXITY die
Tokenisierung von Immobilien zunächst mittels einer nicht-öffentlich
betriebenen Blockchain. Investierte Anleger bekommen jederzeit einen
transparenten Einblick über die von ihnen gehaltenen Token. Die
digitale Verkörperung der Ansprüche von Anlegern erfolgt nach
deutschem Recht, insbesondere unter Berücksichtigung des geltenden
Datenschutzrechts. “Mit unserem Lösungsansatz haben wir ein System
geschaffen, das künftig beispielsweise auch Emissionshäuser nutzen
können, um ihre Fonds mit geringeren Kosten und größerer Flexibilität
für Anleger zu strukturieren. Unser Marktplatz ermöglicht theoretisch
eine tagesgenaue Bewertung der Investitionen mit entsprechend
transparenter Preisbildung: Die Preise richten sich ausschließlich
nach Angebot und Nachfrage auf der FINEXITY-Plattform. Darüber hinaus
werden wir den Anlegern quartalsweise Bewertungen der Immobilien
durch einen externen Gutachter bieten”, erklärt Paul Hülsmann,
Gründer und CEO der FINEXITY AG.

Digitale Verkörperung von Immobilien durch Blockchain-basierte
Token

“Bei uns gehen Innovation und größtmögliche rechtliche Sicherheit
Hand in Hand. Wir haben frühzeitig den Kontakt zur BaFin gesucht, um
die aufsichtsrechtliche Einordnung der Token zu diskutieren. Auf
dieser Grundlage werden wir Deutschlands erste Blockchain-basierte
Wohnimmobilien-Investitionsplattform betreiben”, so Hülsmann. Statt
mehrere Immobilien mit kompliziertem Vertragswerk in einem offenen
Investmentfonds zu “verpacken”, an dem Anleger dann einzelne
Anteilsscheine über ihr Depot zeichnen können, verkörpert FINEXITY
den Anspruch der Anleger auf Mieterträge, Tilgungsgewinn und
potenzielle Wertsteigerung der Immobilie im Fall eines späteren
Verkaufes digital. Dazu werden Blockchain-basierte Token ausgegeben,
wobei jeder Token wirtschaftlich einen kleinen Teil an einer
bestimmten Immobilie repräsentiert. Einmal ausgegeben, können die
Token mittels Blockchain-Technologie jederzeit von verifizierten
Kunden gehandelt werden. FINEXITY versteht sich vor diesem
Hintergrund als Immobilienmakler für Kleinanleger. Anders als bei
einem offenen Immobilienfonds, bei dem Investoren an einem Portfolio
beteiligt und dabei auf einen Fondsmanager angewiesen sind, können
FINEXITY-Kunden die Immobilie selbst auswählen und binnen Minuten
digital investieren.

Kostengünstige Alternative zu traditionellen Immobilieninvestments

“Mit FINEXITY stellen wir traditionelle Normen und Standards von
Immobilieninvestments infrage – ein Investment muss sich heute an den
Anlagewünschen der Kunden orientieren und nicht umgekehrt. Unsere
Blockchainbasierte Investitionsplattform vereinfacht und beschleunigt
die Kapitalanlage im Immobilienbereich und reduziert den
bürokratischen Aufwand für Anleger und Eigentümer erheblich. Unsere
Anleger gehen nicht mehr zum Makler, um eine Immobilie als
Kapitalanlage zu erwerben, sondern investieren vollkommen digital,
wodurch Kleinanleger wie professionelle Investoren profitieren”, sagt
Hülsmann.

Durch die weitgehende Digitalisierung der Prozesse kann FINEXITY
Aufwand und Kosten der Kapitalanlage auf ein Minimum reduzieren. Die
Blockchain-Technologie macht Globalurkunden und kostspielige Depots
überflüssig. Die Verwaltung der erworbenen Token erfolgt unmittelbar
durch die Anleger über sogenannte Wallets. Erworbene
Immobilienanteile können über die Blockchain-Technologie
kostensparend ohne die Zwischenschaltung von Banken und anderen
traditionellen Finanzdienstleistern übertragen werden.

Schritt zur weiteren Liberalisierung des Finanzmarktes

Die Freischaltung der Immobilien-Investmentplattform ist nur der
erste Schritt. Die FINEXITY AG sieht sich als Vorreiter im Bereich
digitaler Investments für eine breite Anlegerbasis. “Der mit FINEXITY
realisierte Crowd-Investing-Ansatz ist für uns ein wichtiger Schritt
hin zu einer weiteren Liberalisierung des Finanzmarktes”, so
Hülsmann.

Über FINEXITY

Die FINEXITY AG ist ein FinTech-Unternehmen mit Sitz in Hamburg.
Gegründet in 2018, bietet es als eines der ersten Unternehmen
weltweit tokenisierte Investitionsmöglichkeiten in Immobilien an. Das
FINEXITY-Team aus Immobilien-, Finanz- und IT-Experten bringt mehr
als 30 Jahre internationale Erfahrung mit und hat in anderen
Projekten bereits 300 Millionen Euro an Kundengeldern platziert.

Mehr Infos unter: www.finexity.com

Pressekontakt:
public imaging
Finanz-PR & Vertriebs GmbH
Janina Peters / Viktoria Hänsel
Goldbekplatz 3, D-22303 Hamburg
Tel: +49 (0) 40 – 40 19 99 -151 / -155
press@finexity.com
www.publicimaging.de

Original-Content von: FINEXITY, übermittelt durch news aktuell, https://www.presseportal.de/pm/134973/4296517

Powered by WPeMatico