Jump-in – Zukunft mit Technik – erste Mitmachende und zahlreiche Interessierte

Infotermin im Hause der IHK/Bonn-Rhein Sieg stieß auf großes Interesse aus Reihen der Wirtschaft. Industrie macht sich stark für gezielte Nachwuchssuche für Berufe der Zukunft.

Jump-in - Zukunft mit Technik - erste Mitmachende und zahlreiche Interessierte

Prof. Dr. Stephan Wimmers, Dr. Christine Lötters und Peter Kuhne beim Infotermin (Bildquelle: IHK Bonn/Rhein-Sieg)

Bonn, den 29.03.2022 Jump-in oder Spring-rein! Die Kuhne Group in Sankt Augustin ist bereits dabei. “Das Projekt hat uns sehr gut gefallen und als Mitmacher bei der Kunststoff-Initiative, die Jump-in als Partner begleitet, haben wir sofort gesagt, dass wir am 15.6.22 mitmachen werden”, beginnt Peter Kuhne, Gesellschafter der Kuhne Group seinen Part auf beim Infotermin im Hause der IHK. “Und nun erwarten wir mit Spannung, wie viele SchülerInnen am 15.6.22 den Weg zu uns ins Unternehmen finden.”

Die Industrie braucht genau solche Möglichkeiten, sich den Jugendlichen vorzustellen. Technik begeistert, wenn man die Maschinen sieht und sie anfassen kann, wissen die Partner von Jump-in. Hierzu gehören die IHK Bonn / Rhein-Sieg, die Macher der Kunststoff-Initiative sowie die Arbeitsagentur. Allesamt machen sich stark für Jump-in, um den Nachwuchs der Region mit den ansässigen Betrieben in Kontakt zu bringen.

Jump-in steht für ein neues Format, das teilnehmende SchülerInnen der Klassen 8 bis 10 der Haupt-, Real- und Gesamtschulen in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis am 15.06.2022 in mitmachende Unternehmen der Region bringt. Die Idee stammt von Dr. Christine Lötters, SC Lötters, die Jump-in zusammen mit fünfdrei eventagentur umsetzt.

Das Besondere an Jump-in ist, die SchülerInnen werden schulnah abgeholt und in die Unternehmen gefahren. Die Gruppengröße kann von den Unternehmen limitiert werden. Die SchülerInnen können sich vorab über ein Onlineportal für die Unternehmen entscheiden, die sie besuchen möchten. Die Organisation übernehmen die Veranstalter, die Unternehmen gestalten den Part im eigenen Haus, sprich 2 x 90 Minuten, Kennenlernen auf Augenhöhe.

Jump-in will dem Fachkräftemangel in der Region entgegenwirken und den Kontakt zwischen Betrieben, die technikinteressierte Jugendliche suchen, herstellen. Jump-in ist daher nicht nur für klassische Industriebetriebe ein interessantes Format, sondern auch für mittelständische Unternehmen.

Weitere Informationen finden sich hier.

Bildunterschrift: Prof. Dr. Stephan Wimmers (IHK Bonn/Rhein-Sieg), Dr. Christine Lötters (SC Lötters) und Peter Kuhne (Kuhne Group für die Kunststoff-Initiative Bonn/Rhein-Sieg) beim Infotermin im Hause der IHK

Jump-in ist ein innovatives Veranstaltungsformat, das Schüler und Schülerinnen zu den Unternehmen ihrer Region bringt. So soll ein direkter Kontakt zu potenziellen Arbeitgebern hergestellt und Lust auf einen der angebotenen Ausbildungsberufe gemacht werden. Gestartet wird in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis mit dem Schwerpunkt Jump-in – Zukunft mit Technik. Schüler und Schülerinnen der Klassen 8 bis 10 werden am Aktionstag in Industriebetriebe ihrer Wahl vermittelt und werfen dort einen Blick hinter die Kulissen, sprechen mit Azubis der Betriebe. Integriert in den Schulalltag soll die Hürde für eine Beteiligung der Schulen möglichst gering sein. Veranstaltet wird Jump-in in Kooperation von ES Lötters und der fünfdrei eventagentur, beide aus Bonn.
Weitere Jump-in – Zukunft mit…Formate in anderen Branchen sind geplant.

Kontakt
Jump-in
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
022820947824
kontakt@jump-in.biz
http://www.jump-in.biz