Mit ctrlX AUTOMATION künstliche Intelligenz für vollautomatisches Richtzentrum bei Kohlbacher realisiert

Anbieter im Bereich Schärfraumausstattung und Sägeproduktion schafft neue Potenziale durch Automatisierung eines manuellen Nachbearbeitungsprozesses

Mit ctrlX AUTOMATION künstliche Intelligenz für vollautomatisches Richtzentrum bei Kohlbacher realisiert

Das vollautomatische Richtzentrum Hammerhead 3000 ist mit ctrlX AUTOMATION ausgestattet

– Künstliche Intelligenz übernimmt klassische Aufgabe eines Sägedoktors
– Automatisierungsplattform von Bosch Rexroth als Basis für KI-Lösung
– Höhere Präzision, Ressourceneinsparung und Effizienz für Endkunden

Die Kohlbacher GmbH, ein Marktführer im Bereich Schärfraumausstattung und Sägeproduktion, hat einen essenziellen Prozess für das vollautomatische Richtzentrum HAMMERHEAD 3000 revolutioniert: Eine klassische Aufgabe eines Sägedoktors wird nun durch künstliche Intelligenz übernommen. Die Basis für die KI-Lösung bildet die Automatisierungsplattform ctrlX AUTOMATION von Bosch Rexroth. Endkunden profitieren unter anderem von höherer Präzision und Effizienz sowie Ressourceneinsparungen.

Die Maschine HAMMERHEAD 3000 der Kohlbacher GmbH spannt und richtet vollautomatisch Bandsägeblätter, welche sich während des Betriebs im Sägewerk verformen. Aber auch neue Sägeblätter müssen entsprechend der jeweiligen Säge angepasst werden. Trotz Automatisierung des Prozesses liegt die Fehlerquote in der Regel naturgemäß bei 10-15 %. Bisher war daher eine manuelle Nachbearbeitung durch so genannte Sägedoktoren erforderlich.

Der Sägedoktor ist jedoch ein aussterbender Beruf. Siegfried Kohlbacher, Geschäftsführer der Kohlbacher GmbH, erläutert: “Die Verfügbarkeit dieser Experten ist sehr limitiert und der Beruf wird nicht mehr verfolgt. Zudem kostet die manuelle Nachbearbeitung der Sägeblätter viel Zeit und damit Geld. Die Sägewerke benötigen jedoch trotzdem eine qualifizierte Arbeitskraft, welche die Sägeblätter repariert. Dazu ist ein nicht spezifisch ausgebildeter Mitarbeiter nicht in der Lage. Aus diesem Grund haben wir nach einer technischen Lösung gesucht, welche diese Aufgabe übernimmt.”

Einsatz von KI-App reduziert Richtzeiten deutlich

Kohlbacher hat sich daher für die offene Automatisierungsplattform ctrlX AUTOMATION von Bosch Rexroth entschieden. Dabei kommen die Komponenten ctrlX MOTION (Motion-, Robotik- und CNC-Software), ctrlX DRIVE (kompaktes Antriebssystem), ctrlX CORE (ultrakompakte Steuerung) sowie eine KI-App zum Einsatz.

Kohlbacher nutzt den Automatisierungsbaukasten rund um ctrlX AUTOMATION. “Herzstück ist die Steuerungsplattform ctrlX CORE. Die antriebsintegrierte Steuerung spart Schaltschrankplatz und ist in Kombination mit dem Antriebssystem eine der kompaktesten Lösungen ihrer Art am Markt. Die offene Architektur von ctrlX AUTOMATION erlaubt Kohlbacher den direkten Zugriff auf alle Daten in der Steuerung. Dies ermöglicht der ctrlX Data Layer als zentrales Data Backbone für alle Prozess- und Maschinendaten und vereinfacht somit maximal die Integration von KI-Funktionen, die zum Beispiel in Python geschrieben werden können”, erklärt Volker Schlotz, Leiter Business Development der Business Unit Automation & Electrification Solutions bei Bosch Rexroth.

Die KI-Lösung haben Bosch Rexroth und Kohlbacher gemeinsam entwickelt. Als technologische Basis für die KI-App dient die Automatisierungsplattform. Das “Lernen” der KI erfolgt während des Prozesses und minimiert somit bedarfsgerecht die Richtzeiten und die damit verbunden Ausfallzeiten in den Sägewerken. Recht schnell zeigte die mit HAMMERHEAD 3000 kombinierbare KI-App erste Erfolge. Siegfried Kohlbacher beschreibt: “In einer ersten Lernphase konnte die Richtzeit bereits deutlich reduziert werden. Je länger die Lernphasen dauern, desto gezielter kann die KI mit konkreten Eingriffen bzw. Druck auf das Sägeblatt die Richtzeit positiv beeinflussen.”

Innovation für ins Stocken geratenes Marktsegment

Kohlbacher konnte somit neue Maßstäbe im Markt setzen, der sich in der Vergangenheit durch wenig Innovationen festzufahren drohte. Siegfried Kohlbacher sagt: “Unsere KI-Lösung verändert den Markt. Denn damit gibt es erstmals die Möglichkeit, die Erfahrung eines Sägedoktors in die Maschine zu übertragen und diese kann selbstständig weiterlernen. Neben der Weiterverwendung von Sägeblättern fallen außerdem keine Wartezeiten mehr an.”

Es besteht bereits eine steigende Nachfrage nach der Anlage mit dieser Ausstattung am weltweiten Markt. Aktuell prüft Kohlbacher, welche weiteren Maschinentypen mit ctrlX AUTOMATION und entsprechenden Apps kombinierbar sind.

“Nicht jede Maschine benötigt künstliche Intelligenz, aber die Offenheit, Konnektivität und die Funktionalitäten der Automatisierungsplattform von Bosch Rexroth geben uns als Maschinenbauer und dem Anwender Handlungsspielraum – und eine große Chance, entsprechende Mehrwerte anzubieten”, resümiert Siegfried Kohlbacher.

Bosch Rexroth sorgt als ein weltweit führender Anbieter von Antriebs- und Steuerungstechnologien für effiziente, leistungsstarke und sichere Bewegung in Maschinen und Anlagen jeder Art und Größenordnung. Das Unternehmen bündelt weltweite Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation. Mit intelligenten Komponenten, maßgeschneiderten Systemlösungen sowie Dienstleistungen schafft Bosch Rexroth die Voraussetzungen für vollständig vernetzbare Anwendungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebs- und Steuerungstechnik, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik einschließlich Software und Schnittstellen ins Internet der Dinge. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten über 29.600 Mitarbeiter 2020 einen Umsatz von rund 5,2 Milliarden Euro.
Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunter-nehmen mit weltweit rund 395 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2020). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von 71,5 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Industrie 4.0 und Connected Mobility. Bosch verfolgt die Vision einer nachhaltigen, sicheren und begeisternden Mobilität. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT-Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen und Produkte für das vernetzte Leben, die entweder über künstliche Intelligenz (KI) verfügen oder mit ihrer Hilfe entwickelt oder hergestellt werden. Mit innovativen und begeisternden Produkten sowie Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet “Technik fürs Leben”. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH sowie ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienst-leistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Mit ihren weltweit mehr als 400 Standorten ist die Bosch-Gruppe seit Frühjahr 2020 CO2-neutral. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 73 000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 129 Standorten, davon etwa 34 000 Software-Entwickler.
Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse

Firmenkontakt
Bosch Rexroth AG
Manuela Kessler
Maria-Theresien-Straße 23
97816 Lohr am Main
+49 (0)9352 18-4145
manuela.kessler@boschrexroth.de
http://boschrexroth.com

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de