Wie Schulen besser zusammenarbeiten – Niedersächsische Bildungscloud vernetzt Schulen (FOTO)

Wie Schulen besser zusammenarbeiten – Niedersächsische Bildungscloud vernetzt Schulen (FOTO), Potsdam (ots) –

Niedersachsens Schulen haben es künftig leichter, sich
untereinander zu vernetzen und auszutauschen. Mit der neuen
“Teams-Funktion” der Niedersächsischen Bildungscloud (NBC) können auf
Einladung auch externe Schulen und Personen in der Cloud Dateien
teilen, Termine koordinieren oder über den integrierten Messenger
datenschutzsicher kommunizieren – und dies auch über die Grenzen von
Bundesländern hinweg.

Entwickelt wurde die neue kollaborative Teams-Funktion auf
Initiative der NBC am Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam, mit
deren Schul-Cloud-Projekt bereits seit Februar 2018 eine Kooperation
besteht. Die HPI Schul-Cloud ermöglicht Schülern und Lehrern einen
einfachen und sicheren Zugang zu digitalen Inhalten in jedem
Unterrichtsfach, aber auch außerhalb der Schule und zu jeder Zeit.
Deutschlandweit testen derzeit mehr als 100 ausgewählte Schulen in
einem Pilotprojekt die HPI Schul-Cloud, die von Wissenschaftlern am
Hasso-Plattner-Institut (HPI) gemeinsam mit dem nationalen
Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC und weiteren Bildungsexperten
entwickelt und durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung
(BMBF) gefördert wird. Dazu kommen aktuell im Rahmen von
Landesinitiativen 45 Pilotschulen in Niedersachsen und 51 im
Bundesland Brandenburg.

“Für uns ist die Zusammenarbeit mit Initiativen einzelner
Bundesländer wie Niedersachsen ungeheuer wichtig, weil wir so
demonstrieren können, wie die HPI Schul-Cloud länder- und
schulformübergreifend funktioniert”, sagt HPI-Direktor und
Projektleiter der HPI Schul-Cloud, Professor Christoph Meinel. Hanno
ter Haseborg, Projektleiter der NBC bei der Landesinitiative n-21
freut sich über die neuen Möglichkeiten, schulexterne Personen
innerhalb der Cloud ins Schulgeschehen einbinden zu können: “Alle 45
Schulen und die zwei Studienseminare im Projekt können sich dank der
neuen Teams-Funktion künftig landesweit mit anderen Schulen und
externen Bildungseinrichtungen vernetzen und voneinander lernen.”

Seit Ende Juni 2019 steht die Teams-Funktion auch den anderen 100
MINT-EC-Pilotschulen zur Verfügung, die über das ganze Bundesgebiet
verteilt sind.

Die neue Funktion erleichtere die Vernetzung und die
Zusammenarbeit der MINT-EC-Schulen untereinander, so Dr. Niki
Sarantidou, Geschäftsführerin MINT-EC. “Unsere Schulen wollen
bundeslandübergreifend Partner im MINT-EC-Netzwerk finden, Projekte
entwickeln und voneinander lernen. Die Teams-Funktion kann dieses
Engagement auch im Hinblick auf unsere Schulen im Ausland stark
befördern.”

Hintergrund zur HPI Schul-Cloud

Die in Zusammenarbeit mit zahlreichen Expertinnen und Experten am
Hasso-Plattner-Institut (HPI) unter Leitung von Prof. Dr. Christoph
Meinel entwickelte und durch das Bundesministerium für Bildung und
Forschung (BMBF) geförderte HPI Schul-Cloud bietet einen
zukunftssicheren Ansatz, um Digitalisierung in Schulen nachhaltig
voranzutreiben. Das Projekt startete im Februar 2017 in die
15-monatige Pilotphase mit insgesamt 27 bundesweit verteilten
MINT-EC-Schulen und soll Chancen und Lösungsansätze cloudbasierter
Dienste und Strukturen im Feld Schule aufzeigen, diskutieren und
evaluieren. Im Mai 2018 startete die Ausweitung auf sämtliche
MINT-EC-Schulen im Rahmen der Pilotphase II. Aktuell nutzen bereits
100 MINT-EC-Schulen, im In- und Ausland, die HPI Schul-Cloud.
Zusätzlich zu dem vom BMBF geförderten Projekt, wird die Schul-Cloud
bereits in zwei Bundesländern pilotiert: So kooperiert die HPI
Schul-Cloud seit Februar 2018 mit der Niedersächsischen Bildungscloud
der Landesinitiative n-21. Im Frühjahr 2019 startete zudem eine
Kooperation mit dem Land Brandenburg. Durch diese Länderprojekte wird
die HPI Schul-Cloud in sämtlichen Schulformen eingesetzt. Für die
Schul-Cloud der Länderprojekte wird eine individualisierte Oberfläche
zur Verfügung gestellt. Die Steuerung der Projekte und die
Koordination der Pilotschulen liegen bei den jeweiligen
Landesinstitutionen und Ministerien.

Kurzprofil Hasso-Plattner-Institut

Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam ist Deutschlands
universitäres Exzellenz-Zentrum für Digital Engineering. Mit dem
Bachelorstudiengang “IT-Systems Engineering” bietet die gemeinsame
Digital-Engineering-Fakultät des HPI und der Universität Potsdam ein
deutschlandweit einmaliges und besonders praxisnahes
ingenieurwissenschaftliches Informatikstudium an, das von derzeit
rund 550 Studierenden genutzt wird. In den vier Masterstudiengängen
“IT-Systems Engineering”, “Digital Health”, “Data Engineering” und
“Cybersecurity” können darauf aufbauend eigene
Forschungsschwerpunkte gesetzt werden. Bei den CHE-Hochschulrankings
belegt das HPI stets Spitzenplätze. Die HPI School of Design
Thinking, Europas erste Innovationsschule für Studenten nach dem
Vorbild der Stanforder d.school, bietet jährlich 240 Plätze für ein
Zusatzstudium an. Derzeit sind am HPI 15 Professoren und über 50
weitere Gastprofessoren, Lehrbeauftragte und Dozenten tätig. Es
betreibt exzellente universitäre Forschung – in seinen
IT-Fachgebieten, aber auch in der HPI Research School für Doktoranden
mit ihren Forschungsaußenstellen in Kapstadt, Haifa und Nanjing.
Schwerpunkt der HPI-Lehre und -Forschung sind die Grundlagen und
Anwendungen großer, hoch komplexer und vernetzter IT-Systeme. Hinzu
kommt das Entwickeln und Erforschen nutzerorientierter Innovationen
für alle Lebensbereiche.

Kurzprofil MINT-EC

Das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC ist das nationale
Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem
Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik
(MINT). Es wurde im Jahr 2000 von den Arbeitgebern gegründet und
arbeitet eng mit deren regionalen Bildungsinitiativen zusammen.
MINT-EC bietet ein breites Veranstaltungs- und Förderangebot für
Schülerinnen und Schüler sowie Fortbildungen und fachlichen Austausch
für Lehrkräfte und Schulleitungen. Das Netzwerk mit derzeit 316
zertifizierten Schulen mit rund 315.000 Schülerinnen und Schülern
sowie 25.000 Lehrkräften steht seit 2009 unter der Schirmherrschaft
der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK). Hauptförderer von
MINT-EC sind der Arbeitgeberverband Gesamtmetall im Rahmen der
Initiative think ING. sowie die Siemens Stiftung und die bayerischen
Arbeitgeberverbände bayme, vbm und vbw.

Kurzprofil Landesinitiative n-21

Am 5. Juni 2000 wurde n-21: Schulen in Niedersachsen online e. V.
als Aktionsprogramm gegründet, dem als Mitglieder neben dem Land auch
die kommunalen Spitzenverbände, zahlreiche Wirtschaftsunternehmen und
gesellschaftliche Gruppen angehören. Als Marke für Bildungssponsoring
auf dem Gebiet der neuen Technologien ist n-21 landesweit bekannt und
anerkannt. Die Landesinitiative n-21: Schulen in Niedersachsen online
e. V. ist bestrebt, die Partnerschaft von Wirtschaft, Politik und
Gesellschaft kontinuierlich auszuweiten. Ein Schwerpunkt liegt bei
der Aktivierung und Vernetzung regionaler Ressourcen, ideell wie
materiell, um das neue Lernen mit digitalen Medien wirksam
voranzubringen.

Pressekontakt:
info@schul-cloud.org

Original-Content von: HPI Hasso-Plattner-Institut, übermittelt durch news aktuell, https://www.presseportal.de/pm/22537/4347351

Powered by WPeMatico